Der Weg zum Portal berufliche Bildung

Der Weg zum Portal berufliche Bildung

Nach dem Startschuss für das Projekt im Spätherbst 2021 wurde im Februar 2022 das finale Konzept, mit allen Zielsetzungen, Bausteinen und Funktionen verabschiedet. Grundlage hierfür waren mehr als 100 User-Storys, die von LändervertreterInnen und Berufsschullehrkräften im Vorfeld formuliert und als mögliches Wunschszenario ans FWU herangetragen wurden.

Die daraus abgeleitete Leistungsbeschreibung diente als Basis für die erste öffentliche Ausschreibung. Von März bis Mai 2022 konnten sich interessierte Agenturen und Unternehmen für die Markenentwicklung, das UX-/UI-Design und die technische Entwicklung des öffentlich zugänglichen Portals bewerben. Die Ausschreibung für den „Community-Bereich“ des Portals, der Lehrkräften beruflicher Schulen vorbehalten und zum Austausch und der Erstellung von Unterrichtsmaterialien vorgesehen ist, folgt voraussichtlich im Herbst 2022.

Der Zuschlag für die Markenentwicklung und die Kreation des zukünftigen Logos ging an die Hamburger Werbeagentur Saint Brand, die im Consumer-Bereich große deutsche Marken als ihre Kunden zu verzeichnen hat. Für die Umsetzung der User-Experience und des Designs haben wir uns nach ausgiebiger interner Prüfung zahlreicher Angebote für die Berliner Full-Service-Agentur Goldland Media entschieden. Nicht weniger herausfordernd war die finale Auftragsvergabe für die Entwicklung des Backends, des CMS und des Frontends. Hier konnte sich die renommierte und auf Drupal spezialisierte Münchener Webagentur KEY-TEC gegen zahlreiche qualifizierte Mitbewerber durchsetzen.

HubbS – Der Hub für berufliche Schulen

Mittlerweile stehen Logo, Farbwelt sowie Claim des Web-Portals fest. Unter reger Beteiligung der Länderfachgruppe und intensiver Diskussionen wurde in einem zweimonatigen und mehrstufigen Prozess nicht nur der zukünftige Name des Portals, sondern auch die Gestaltung des Logos herausgearbeitet. Mit „HubbS – Der Hub für berufliche Schulen“ werden die beiden wesentlichen Markenkompetenzen transportiert, die das Web-Portal auszeichnen: Vereinfachen & Verbinden.

Mit diesem Design versinnbildlichen wir die starke Gemeinschaft und Verbindung derer, die HubbS zukünftig ausmachen werden, die Lehrkräfte an den beruflichen Schulen in den Ländern.

Parallel dazu arbeiten wir seit Mitte April mit Goldland Media an der Benutzerführung und dem Design von HubbS. So konnte die Wireframe-Phase bereits erfolgreich abgeschlossen werden. Zum besseren Verständnis: Mit Hilfe der Wireframes wird das grundlegende Konzept der Webseite visualisiert, die Informationsarchitektur wiedergegeben und die Anwendung und Wirkungsweise der Navigation beschrieben.

Diese Wireframes werden auf Grundlage der entwickelten Formensprache und Farbwelt nun in das konkrete Design überführt. Diesen Prozess werden wir Ende September abschließen. Mehr dazu in Kürze.

Der nächste wichtige Schritt ist die technische Entwicklung von HubbS. Auch hier gilt es die Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf zu schaffen. Neben dem Aufbau der technischen Infrastruktur betrifft das in erster Linie das zugrundeliegende Datenmodell für die Unterrichtsmaterialien sowie die Metadatenfelder des zu entwickelnden Content-Management-Systems. Mit dem Startschuss für die eigentliche Umsetzung des Portals rechnen wir – abhängig von der Finalisierung der Layouts – spätestens Ende September.